Elektrofahrräder boomen: So fahren Sie sicher!

Das Interesse an E-Bikes hält unvermindert an. 2016 wurden in Österreich laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) 86.500 Elektrofahrräder verkauft, jede/r fünfte österreichische Radfahrer/in verlässt sich mittlerweile auf Elektroantrieb. Um den Versicherungsschutz machen sich aber viele E-Biker keine Gedanken. Das kann teuer werden.

Als Elektro-Fahrrad oder E-Bike gilt in Österreich ein Fahrrad mit Tretunterstützung. Ein auf Vorder- oder Hinterrad platzierter Elektromotor schaltet sich automatisch ein, wenn man die Pedale tritt. Gesetzlich als Fahrrad gelten E-Bikes allerdings nur, wenn die Leistung des E-Motors 600 Watt nicht übersteigt und sich der Elektroantrieb bei mehr als 25 km/h Geschwindigkeit abschaltet.

Haftpflichtschäden aus der Benutzung von Elektro-Fahrrädern sind in der Regel im Rahmen der Privathaftpflicht in der Haushaltsversicherung mitversichert, sofern sie nicht vorsätzlich herbeigeführt wurden. Der Fahrradhandel bietet allerdings auch sogenannte S-Pedelecs an, deren Elektroantrieb erst bei 45 km/h abschaltet und deren Nutzung auf öffentlichen Straßen ohne behördliche Zulassung als Kraftrad verboten ist. Diese Form der E-Bikes benötigt einen Typenschein und muss als Moped bei einer Zulassungsstelle angemeldet werden. Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist zwingend vorgeschrieben. S-Pedelecs dürfen nicht auf Radwegen benutzt werden und unterliegen der gesetzlichen Helmpflicht (ECE-geprüft – kein Fahrradhelm!). Zudem sind bestimmte Ausstattungsmerkmale vorgeschrieben, über die Sie der Händler informiert. Besonders weitreichende Folgen hat die Nutzung von S-Pedelecs in Sachen Versicherungsschutz. Wer mit einem S-Pedelec ohne Kennzeichen unterwegs ist, hat auch keinen Haftpflichtschutz! Das bedeutet: Ohne eine entsprechende Deckung haftet der Verursacher bei verschuldeten Unfällen mit seinem gesamten Vermögen. Besonders bei einem Unfall mit Personenschäden können Schadenersatzforderungen rasch ein existenzbedrohendes Ausmaß annehmen.

Man kann sich ausmalen, welche finanziellen Folgen es nach sich zieht, wenn etwa der Unfallgegner für den Rest des Lebens im Rollstuhl sitzt. Viele heimische Versicherer bieten attraktive Leistungspakete bis hin zum Vollkaskoschutz an, die die individuellen Kundenbedürfnisse nach Absicherung im Diebstahlsfall, bei Unfall, aber auch bei Vandalismus usw. optimal abdecken. Kontaktieren Sie uns, damit Sie im Fall des Falles professionell abgesichert sind. Ungeachtet dessen, ob Sie mit oder ohne Elektroantrieb unterwegs sind, prüfen wir gerne, ob die Deckungssumme ausreicht, damit Sie vor unliebsamen Überraschungen geschützt sind.